Constructive Alignment

Lehrpersonen orientieren sich bei der Planung von Lernprozessen meist an den Inhalten, Lernende oft an den Prüfungsanforderungen. So gehen Lehr- und Lernkonzept schnell aneinander vorbei und der Unterricht wird von beiden Seiten als unbefriedigend empfunden. Beim didaktischen Modell des Constructive Alignment (konstruktive Abstimmung) geht es darum, Lehr- und Lernkonzept aufeinander abzustimmen und Lerninhalte immer auch im Kontext von anstehenden Prüfungen zu kommunizieren.

Multimodale Lernmittel erlauben es, prüfungsrelevante Inhalte auf Kopfdruck zu extrahieren, auch mit Informationen, was in welcher Form geprüft wird und welches die Kriterien für ein erfolgreiches Bestehen sind.